Eine Geschichte von Verantwortung

WBG besteht seit 1991 in der heutigen Form als Aktiengesellschaft und geht zurück auf das 1975 gegründete Atelier Rolf Weiersmüller.

Im September 2015 übernahmen Hans Grüninger, der die Firma gemeinsam mit Rolf Weiersmüller und Markus Bosshard 24 Jahre lang führte, und Benedikt Flüeler, langjähriger Mitarbeiter, das traditionsreiche Unternehmen.

Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen in einer typografischen Tradition, die weit über das Gründungsjahr hinausreicht, und sind in all ihrem Tun dem Handwerk und äusserster Präzision verpflichtet.

In sämtlichen Bereichen der visuellen Kommunikation tätig, folgen wir dem Grundsatz, Gegebenheiten auf das Wesentliche zu reduzieren. Im Zentrum unserer täglichen Arbeit stehen Funktion, Zweck und Ziel. «Less is more» ist dabei keine hohle Phrase, sondern Voraussetzung, um prägnante und aufrichtige Kommunikation zu schaffen.


Identität ohne Selbstzweck

Jahrzehntelange Erfahrung, die profunde Kenntnis unseres Handwerks und eine gute Prise Pragmatismus erlauben uns den stilsicheren und spielerischen Umgang mit gestalterischen Mitteln. Mit Intellekt und Emotion vermitteln wir Informationen und Werte und führen Ideen zu unverkennbarer Identität.

Die tägliche Arbeit im Spannungsfeld zwischen reiner Funktionalität und Atmosphäre, Einheitlichkeit und Eigenständigkeit, Zurückhaltung und gestalterischer Akzentuierung garantiert adäquate Lösungen auf wertbeständigem, gestalterisch und technisch hohem Niveau.

WBG folgt keinen modischen Strömungen und zeitgenössischen Manierismen, sondern versteht sich als ruhender Pol in einer überaus «reizvollen» Zeit. Der grossen Freude an der Sache und dem Wissen um unsere Verantwortung für die visuelle Kultur entwächst eine Haltung, die überdauert.

Von Dauer ist auch unsere Arbeit: Im Interesse unserer Kunden verzichten wir auf Kurzlebiges. Moderne statt modische Gestaltung; einfach, zweckmässig und schnörkellos; unverkennbar und massgeschneidert.